Briefmarken-Bilder.de

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Bauhaustreppe - Gemälde von Oskar Schlemmer


Briefmarke: Bauhaustreppe - Gemälde von Oskar Schlemmer
Briefmarke: "Bauhaustreppe - Gemälde von Oskar Schlemmer"
Frankatur-Wert 50 Pfennige
Auflage 68.900.000
Tag der Ausgabe 15. April 1975
Motiv, Kontext Bildende Kunst
Markenart Europamarke
Gültig bis 30. Juni 2002
Michel-Nr. 841
Entwurf Wiese

Beschreibung

Oskar Schlemmer Gemälde: Bauhaustreppe

Am 4. September 2018 ehrt der Suchmaschinen-Konzern Google Osker Schlemmer mit einem Doodle auf der Startseite. Er war Maler und Zeichner, aber vor allem "Leiter der Bühnenforschung und -produktion" am Bauhaus in Weimar. Weltberühmt ist sein "Triadisches Ballett", das Google im Doodle feiert. Google sagt zu diesem Doodle: "Die bauchigen mechanischen Wesen, die metallische Masken tragen, sind nicht das übliche Bild, das einem in den Sinn kommt, wenn man an Ballett denkt. Doch genau das hat Oskar Schlemmer mit seinem "Triadischen Ballett" getan, einer bahnbrechenden Inszenierung, die 1922 in Stuttgart uraufgeführt wurde. Mit drei Tänzern, 12 Sätzen und 18 Kostümen brach Schlemmers innovativer Ballettansatz mit allen Konventionen, um das Verhältnis von Körper und Raum auf neue und spannende Weise zu erforschen. Er beschrieb die Performance als "künstlerische metaphysische Mathematik" und eine "Party in Form und Farbe".

An diesem Tag 1888 geboren, war Schlemmer das jüngste von sechs Kindern, die die Kunstschule besuchten, bevor er nach Weimar reiste, um sich dem avantgardistischen Bauhaus von Walter Gropius anzuschließen, wo er Leiter der Bühnenforschung und -produktion wurde. Schlemmer experimentierte auch mit Malerei, Skulptur, aber es waren seine kreativen Theaterentwürfe, die am meisten in Erinnerung bleiben und zukünftige Künstler wie David Bowie beeinflussen.

Er beschrieb einmal die Themen seiner Arbeit: "die menschliche Figur im Raum, ihre beweglichen und stationären Funktionen, Sitzen, Liegen, Gehen, Stehen" als "so einfach wie universell gültig". Quelle: https://www.google.com/doodles/oskar-schlemmers-130th-birthday

Bei Wikipedia heißt es einleitend: "Oskar Schlemmer (* 4. September 1888 in Stuttgart; † 13. April 1943 in Baden-Baden) war ein deutscher Maler, Bildhauer und Bühnenbildner. Schlemmer thematisierte in seinen Werken vor allem die Stellung der menschlichen Figur im Raum. In seiner Hauptschaffensperiode (1920–1932) entstanden zahlreiche Gemälde stereometrischer Figuren sowie ineinander greifender Figurengruppen, in deren geometrisch-choreographischer Ausgestaltung universelle Harmonisierungsbestrebungen anklingen."

Tags: bauhaus treppe schlemmer